Partner/Sponsoren

Mitwirkende und Aufgabenverteilung

Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes ist neben der Mitarbeit der teilnehmenden Schulen die vertrauensvolle und unbürokratische Zusammenarbeit verschiedener Stellen notwendig.

Eigenbetrieb Inmobilien- u. Gebäudemanagement:

Das Ermitteln der Startwerte und der Verbräuche, ggf.das Einfügen von Korrekturfaktoren, sowie die Witterungsbereinigung wird von Herrn Rudolf Günther übernommen. Darüber hinaus ist er der erste Ansprechpartner für technisch und baulich orientierte Verbesserungsvorschläge. Die Berechnung der Einsparungen und Auszahlungsbeträge erfolgt durch Herrn Andreas Klöker vom Eigenbetrieb Immobilien und Gebäudemanagement. Herr Klöker ist verantwortlich für den Betrieb der technischen Anlagen sowie die Datenerfassung und Datenaufbereitung zum Energieverbrauch.

Universität Osnabrück

Mit Frau Prof. Dr. Eva Gläser, Fachgebiet Sachunterricht, kooperieren wir bei der Planung und Durchführung von projektbezogenen Lehrerfortbildungen. Bei der Auswertung unseres Malwettbewerbes hat sie uns fachlich unterstützt. – Im April 2016 fand in den Räumen des Fachgebietes eine Lehrerfortbildung statt: „Kreativer Sachunterricht mit Tablets zum Thema Energie und Klimawandel“

 Ansprechpartner an den Schulen

Jede Schule erklärte sich in der Vereinbarung mit der Stadt bereit, eine dauerhafte Struktur aufzubauen, mit der sich die Projektziele erreichen lassen. Im Mittelpunkt der pädagogische Betreuung steht die Schulung der EnergiemangerInnen sowie die Betreuung der Energieteams der Schule. Das PE-Team organisiert auch Projekttage und unterstützt die Schulen bei der Durchführung dieser Tage. In Einzelfällen übernimmt das Team auch jahrgangsbezogenen Unterricht in einzelnen Klassen. Darüber hinaus berät sie die Schulleitungen und Kollegien im Rahmen des Projektes.

 Überregionale Kontakte

Im Januar 2009 fand als „Einstiegsveranstaltung“ im Schulzentrum Sonnenhügel ein sehr gut besuchter Vortrag von Herrn Hartwigs Cordts (Hamburg, Projektkoordinator „Fifty-Fifty“) statt. Neben interessierten Lehrkräften des Schulzentrums waren auch Schulleiter und Lehrkräfte weiterer „Energiesparschulen“ anwesend. Herr Cordts, selber Lehrer, fand die geeigneten Worte, um die Lehrkräfte auf das Energiesparen an Schulen einzustimmen und berichtete ausführlich und anschaulich vom erfolgreichen Hamburger Modell.